MRT - Defäkografie

Bei der Defäkografie handelt es sich um eine Funktionsuntersuchung des Enddarms.
Dieser wird während der Untersuchung sowohl in Ruhe als auch bei der
Ausscheidung untersucht. Aufnahmen während der Ausscheidung sind notwendig,
da viele Enddarmerkrankungen nur während des Pressvorgangs nachweisbar sind.
Hierzu gehören beispielsweise Stuhlentleerungsstörungen wie
die Stuhlinkontinenz und die Schließmuskeldysfunktionen.

Ablauf der Untersuchung

Die Untersuchung beginnt mit dem Einbringen einer kleinen Menge Ultraschallgel in
den Enddarm. Anschließend werden mithilfe des MRT Aufnahmen des Beckens
zunächst in Ruhe angefertigt. Die Aufnahmen erfolgen bequem in Rückenlage. Danach beginnen die dynamischen Messungen, bei
denen Sie dazu aufgefordert werden, den Beckenboden abwechselnd anzuspannen
und zu pressen, um das eingebrachte Ultraschallgel zu entleeren. Die Untersuchung
dauert ca. 30 Minuten, mit Vorbereitung und Nachbereitung sollten Sie etwa 1,5
Stunden einplanen. Eine Kontrastmittelgabe ist für die Untersuchung nicht notwendig.