Ganzkörper-MRT

Das Ganzkörper-MRT ist eine spezielle Methode, die uns einen Einblick in das Körperinnere von Kopf bis Fuß ermöglicht – binnen einer Untersuchung.

Die Kosten

Diese Untersuchung ist eine so genannte Individuelle Gesundheitsleistung – kurz IGe-Leistung. Das sind ärztliche Leistungen, die nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gehören und durch Patienten privat bezahlt werden müssen. Wir informieren Sie umfassend über die anfallenden Kosten ~ gerne erstellen wir Ihnen einen individuellen Kostenübernahmenantrag für die Krankenkasse. Wir beraten Sie!

Früherkennung von Krebserkrankungen und Entzündungen im Ganzkörper-MRT

Dieses hochmoderne Verfahren, ist ohne den Einsatz von Röntgenstrahlung möglich und bietet eine hervorragende Alternative zum PET-CT und Knochenszintigramm. Dieser Ganzkörperscan wird mit unserem neuen Kernspintomographen, dem MRT Ingenia 1,5 T durchgeführt und dauert ca. 45 bis 60 Minuten.

Beurteilungsmöglichkeiten

Knochen

  • Wirbelsäule – z.B. im Hinblick auf Bandscheibenvorfällen, Wirbelkörperfrakturen bei Osteoporose oder Traumata
  • große Röhrenknochen – z.B. Oberschenkel, Unterschenkel, Oberarm, Unterarm
  • allgemein zur Ermittlung von Knochenmetastasen des gesamten Skelettsystems

Lymphatisches System

  • Darstellung aller großen Lymphgefäße/-knoten
  • Abklärung von Lymphknotenmetastasen
  • Nachsorge bei Lymphatischen Erkrankungen (Non-Hodgkin Lymphom/Hodgkin Lymphom)

Grosse Bauchorgane

  • Leber
  • Niere
  • Pankreas

Zentrales Nervensystem (ZNS) und Gehirn

  • Untersuchung des Rückenmarks und des Rückenmarkkanals
  • begrenzte Beurteilbarkeit des Gehirns

Gefässe

  • Kontrastmittelabhängige Darstellung der großen Gefäße von Kopf bis Fuß

Beispielbilder

Ganzkörper-MRT Ganzkörper Angio-MRT

Ein geringer Nachteil lässt sich jedoch bei der exakten Untersuchung von Gelenken feststellen, denn in der Einzeluntersuchung wird das Gelenk hochauflösender in verschiedenen Ebenen und mittels verschiedener Sequenzen abgebildet und ermöglicht somit eine bessere Aussage über evtl. Knorpelschäden, Bänderrisse usw. als im Ganzkörper-MRT (eine Untersuchung für den gesamten Körper).

Weitere Möglichkeiten

MRT gesamte Wirbelsäule Hier erfahren Sie mehr

Kontakt:
Radiologische Diagnostik & Nuklearmedizin
Überörtliche Gemeinschaftspraxis
Minden/ Bad Oeynhausen

 
Praxis Minden
Marienstr. 28/28a
32427 Minden
Tel.: 0571/83 777 - 10
Fax: 0571/83 777 - 83
E-Mail: info@radiologie-marienstrasse.de

 
Praxis Bad Oeynhausen
Am Kokturkanal 2
32545 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731/8 42 24 - 70
Fax: 05731/8 42 24 - 84
E-Mail: info@radiologie-bad-oeynhausen.de