schmerztherapie

20 Jan 2015

Erneute Änderungen bei der Abrechnung der PRT

PRT mit Kortikoiden jetzt wieder als GKV-Leistung möglich

Im Schreiben vom 18.6.2013 hatte die KBV (Kassenärztliche Bundesvereinigung) informiert, dass der Einsatz von Kortikoiden für die perineurale, periradikuläre und epidurale Therapie durch die arzneimittelrechtliche Zulassung nicht abgedeckt wäre und somit einen off-label-use darstelle. Dies hatte zur Folge, dass diese Verwendung nicht mehr zu Lasten der GKV (gesetzliche Krankenversicherung) abgerechnet werden konnte.

Nach intensiven Gesprächen gelang es schließlich über eine Änderungsanzeige mit entsprechenden Gutachten und Begründungen eine Indikationserweiterung für Volon A 40 zu erreichen. Damit sind alle arzneimittelrechtlichen Voraussetzungen für die Verwendung von Volon A 40 zu periradikulären Therapie und Facettenblockade gegeben. Die Anwendung kann somit ab sofort zu Lasten der GKV abgerechnet werden. Den ganzen Artikel finden Sie unter: www.Radiologen-Wirtschafts-Forum.de

Weiterhin gilt: Die PRT kann über die GKV abgerechnet werden, wenn die Überweisung vom Schmerztherapeuten ausgestellt wurde.

Kontakt:
Radiologische Diagnostik & Nuklearmedizin
Überörtliche Gemeinschaftspraxis
Minden/ Bad Oeynhausen

 
Praxis Minden
Marienstr. 28/28a
32427 Minden
Tel.: 0571/83 777 - 10
Fax: 0571/83 777 - 83
E-Mail: info@radiologie-marienstrasse.de

 
Praxis Bad Oeynhausen
Am Kokturkanal 2
32545 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731/8 42 24 - 70
Fax: 05731/8 42 24 - 84
E-Mail: info@radiologie-bad-oeynhausen.de